Liebe Leserinnen und Leser,

mit diesem ersten Blogeintrag LEBENDIGE PHILOSOPHIE möchten wir beginnen, Sie regelmäßig über unsere Weiterbildungsangebote, aber auch über Fragen, Beobachtungen und Überlegungen zu informieren, die unsere Arbeit begleiten und inspirieren.

Wir blicken auf einen erfolgreichen ersten Praxis-Workshop am 9.4.2019 zurück und regen Sie mit einem philosophischen Blitzlicht zu eigenem Sinnen an.

Eine Weiterbildung für berufstätige Menschen mit dem Titel „Philosophie“ ist etwas Ungewöhnliches – das ist uns bewusst. Sie ist etwas Neues, ja beinahe eine Provokation in unserer Gesellschaft, die fast ausschließlich auf schnelle Ergebnisse, materielle Bereicherung und Effizienzorientierung setzt.

Philosophie, so wurde auch in der Arbeit mit den TeilnehmerInnen des Workshops deutlich, braucht Verlangsamung. Sie braucht das Laboratorium des eigenen Bewusstseins, in dem die Prozesse von Erkenntnis und Denken wachsen können. Und diese wachsen langsam und nach ihren eigenen Gesetzen, wie ein Rosenstock, bis er Blüten trägt.

Die Entscheidung, diese Verlangsamung zu fördern, wird unsere Zukunft prägen – auch die Zukunft von Unternehmen. Denn diese brauchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die „ihr eigener Skill werden wollen“, wie einer unserer Workshop-Teilnehmer es treffend ausdrückte. Da wir PhilosophInnen sind, setzen wir auf die Denkfähigkeit der Menschen, die mit uns zusammen eine (Unternehmens-)Welt wollen, die an Tiefe gewinnt und zu Selbsterkenntnis anregt und damit die Welt so gestaltet, dass wir alle – auch die jungen Menschen – in ihr leben wollen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein mitzumachen!

Ihr Team von LEBENDIGE PHILOSOPHIE Lydia Fechner, Paula Kühne Rendtorff, Harald Schwaetzer, Peter Dellbrügger